Gottesdienstnachbereitung und Brunch in Greiz

Nach dem Sonntagsgottesdienst blieben zahlreiche Gemeindemitglieder zu einem Brunch, den die Jugend der Gemeinde Greiz mit Blick auf den Mitteldeutschen Jugendtag vorbereitet hatte. Das Zusammensein wurde auch zu einem Gedankenaustausch über das Gottesdiensterleben genutzt.

Bereits am Samstag hatten einige Jugendliche 18 kg Kartoffelsalat vorbereitet und Kuchen gebacken. Während sie nach dem Gottesdienst am Sonntag in den Nebenräumen der Kirche die letzten Vorbereitungen für den Brunch trafen, nahm Priester Thomas Götze das Mikrofon in die Hand. Er wollte mit den Gottesdienstteilnehmern einige Kerngedanken aus der Predigt herausarbeiten und vertiefen. Hier zeigte sich, dass es gar nicht so einfach ist, vor versammelter Gemeinde eigene Eindrücke und Empfindungen zu artikulieren. Es bedarf hierfür schon einiger Übung.

Um den Gedankenaustausch in Gang zu bringen, brachten einige priesterliche Ämter i.R. Schwerpunkte aus der Predigt ins Gespräch. Anschließend äußerten sich weitere Glaubensgeschwister im kleineren Kreis über das, was sie im Gottesdienst besonders angesprochen hatte. Auf diese Weise konnten sie erfahren, wie schön und wie wichtig das Nachbereiten des Gottesdienstes ist.

Zwei Stunden saßen die Gemeindemitglieder dann zusammen, um gemeinsam die vorbereiteten Speisen zu verzehren. Immer wieder hörte man, dass diese Gemeinschaftspflege als wohltuend empfunden wurde. Nachdem der Salat, die Wiener Würstchen, der Kaffee und der Kuchen geschmeckt hatten, gingen alle freudig nach Hause.

Natürlich gaben die Geschwister den Jugendlichen gern eine finanzielle Unterstützung für ihre Teilnahme am Mitteldeutschen Jugendtag, der im September 2011 in Erfurt stattfinden wird.
Dafür möchten sich die Jugendlichen auf diesem Wege herzlich bedanken.
Gleichzeitig geben sie bekannt, dass im Juni dieses Jahres ein Gemeindegrillfest von ihnen vorbereitet werden wird.

Text/Fotos: U.S.