Musikalische Segenswünsche überbracht

Einige Mitglieder des Blechbläserensembles aus dem Kirchenbezirk Plauen erfreuten am Sonntagnachmittag die Bewohner der beiden großen Seniorenheime in Greiz. Mit volkstümlichen Melodien zum Frühling und Chorälen zur Anbetung des Schöpfers begeisterten sie zahlreiche Zuhörer.

Verschiedene internationale Volkslieder und bekannte Choräle, teils in stark rhythmischen Arrangements, animierten die zahlreichen Heimbewohner, ihre Familienangehörigen sowie Betreuer zum Mitsingen. Selbst Zuhörer aus der Nachbarschaft fanden sich bei den wohlklingenden Melodien ein. In dem abwechslungsreichen Programm überraschten auch Wolfgang Zeller (Gemeinde Plauen) mit seiner Mundharmonika oder Walter Stelzer (Gemeinde Greiz) mit dem Akkordeon. Priester Ronald Keilig (Gemeinde Reichenbach) dirigierte das Bläserensemble sicher und gab mit der Moderation auch ein paar Einblicke in das von den Gemeindechören genutzte neue Chorbuch. Hieraus erklang z. B. das Lied Nr. 332 „Ich glaube fest, dass alles anders wird“. Bei allen Liedvorträgen wurde jede Strophe mit anderer Melodieführung und mit verschiedenen Solostimmen gespielt und erzeugte somit eine wunderschöne Klangvielfalt.

Im Haus Kolin warteten die Zuhörer bereits beim Eintreffen der Blechbläser vor dem Gebäude oder auf den Balkonen. Nach Absprache mit der Heimleitung wurde deshalb ein Platzkonzert durchgeführt.

Mit dem "Irischen Segenswunsch" verabschiedeten sich die Musiker und gaben einen Ausblick auf ein weiteres Frühlingsblasen im nächsten Jahr. Gern nahmen die Blechbläser die guten Wünsche der Heimbewohner für ihren weiteren Höhepunkt, dem Mitwirken beim Abschlussgottesdienst auf dem Internationalen Kirchentag (IKT) zu Pfingsten im Münchner Olympiastadion, entgegen.

Text/Fotos: U.S