Gemeinsam das Lehrthema bearbeitet

Mehrmals im Konfirmandenjahr finden im Kirchenbezirk Plauen gemeinsame Konfirmandenstunden statt. Im Monat September fand eine davon im Gemeindezentrum Greiz statt.

Die gemeinsamen Konfirmandenstunden finden bei den Konfirmanden des Jahrganges 2015 sehr gute Resonanz. In der Gruppe lernt es sich besser und macht Spaß. Die Abwechslung durch die Unterrichtsführung verschiedener Lehrkräfte hat seinen Reiz. Die Konfirmanden kennen sich bereits, haben schon Freundschaften geschlossen und lernen andere Gemeinden im Kirchenbezirk kennen. Zudem lernen die Lehrkräfte viel voneinander.

Im Monat September lautete das Thema: Die Neuapostolische Kirche stellt sich vor. Durch die verantwortlichen Lehrkräfte Gemeindeevangelist Dirk Mörchel, Beauftragter für die Kinder im Kirchenbezirk, und Priester Klaus Sammler, Konfirmandenlehrer der Gemeinde Plauen, wurden wieder umfangreiche Vorbereitungen getroffen.

Zunächst wurden im Gespräch und durch Hilfsmittel der Lehrstoff zum geschichtlichen Werdegang, grundsätzliche Lehraussagen und Verbreitung der Neuapostolischen Kirche erarbeitet. Passend zu diesem Thema wurde der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenbezirkes, Priester Uwe Schneider, eingeladen. Er vermittelte Lehrinhalte zum Aufbau und zur Struktur der NAK.

Im zweiten Teil der Doppelstunde wurden das Glaubensziel sowie das Leben eines neuapostolischen Christen in Gruppenarbeit besprochen. Nach der gemeinsamen Auswertung sollten nun die Konfirmanden befähigt sein, auf Fragen zur Neuapostolischen Kirche einige wesentliche Antworten parat zu haben. Nach dem abschließenden Imbiss brauchte keiner hungrig nach Hause zu fahren.

Die anwesenden Konfirmanden kamen aus den Gemeinden Schleiz, Pausa, Zeulenroda, Auerbach, Reichenbach und Greiz.

Text/Fotos: U.S