„Wir sind auch (wie) alle“ – Blinde im Alltag

Eine besondere Begegnung mit Vertretern des Blinden- und Sehbehindertenverbandes fand an diesem Freitagnachmittag im NAK-Gemeindezentrum statt. Die Anwesenden wollten in die Gefühlswelt der Behinderten eintauchen.

Nicht nur an sich zu denken, kennzeichnet das Alltagsleben eines Christen. Das gilt auch für die NAK-Gemeinde, wenn sie ihr 125-jähriges Jubiläum der Gemeindegründung begeht. Das Programm im Festjahr sah für den Monat März diese Begegnung vor, die zugleich der monatlich stattfindende Seniorennachmittag war. An diesem diesem Freitagnachmittag kamen mehr als 40 Gemeindemitglieder, um mehr über das Leben von Blinden und den Umgang mit ihnen zu erfahren.

Udo Röll, Vorsitzender der Kreisorganisation des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Greiz-Altenburg, informierte die Anwesenden während des gemeinsamen Kaffeetrinkens zunächst über den Verband. Er betonte: „Wir sind auch alle.“ Damit wollte er sagen, dass die Blinden ganz normale Menschen sind, dass sie teilhaben am Lebensalltag, dass sie nichts Besonderes sind oder sich über Akzeptanz freuen. Das Leben im Dunkel ist nicht das Ende, sondern anders.

Wie dieses Leben organisiert und bewältigt werden kann, wurde nach vielen Fragen beantwortet. Man bekam einen Einblick wie z. B. Ordnung im Haushalt gehalten wird. Dagmar Martin, von Geburt an blind, stellte die Blindenschrift vor und zeigte, wie eine Blinden-Schreibmaschine funktioniert oder wie ein Wandkalender für Blinde lesbar wird. Im völlig abgedunkelten Raum konnte jeder den Umgang mit weiteren Hilfsmitteln ausprobieren und erfahren, wie das Farberkennungsgerät oder das Etikettenlesegerät eingesetzt werden. Wichtig war zu erfahren, dass praktische Hilfe im Alltag von den Blinden benötigt und gewünscht wird. Über die nicht erwartete Resonanz und das große Interesse der Anwesenden – so schätzte Udo Röll abschließend diesen Nachmittag zusammenfassend ein – war er sehr überrascht. Er und seine Begleitung fühlten sich inmitten der Gemeinde wohl.

Text/Fotos: U.S