Jubiläums- Seniorenreise mit „Schneider-Reisen“

Die 25. Seniorenreise, ursprünglich mit Teilnehmern der Gemeinde Greiz und inzwischen aus mehreren Gemeinden des Kirchenbezirkes, ist ein nichtalltägliches Jubiläum. Die Reisen führten nach Italien, in die Schweiz, nach Österreich oder Frankreich und natürlich in alle Gegenden Deutschlands. Inzwischen reicht ein Bus bei „Schneider-Reisen“ nicht mehr aus.  

Ein begeisterter Mitreisender berichtet:

"Seit vielen Jahren organisiert Priester (jetzt i.R.) Dieter Schneider ehrenamtlich in seiner Freizeit mehrtägige Busreisen für die Senioren des Kirchenbezirkes. Nicht nur bei der Auswahl der Reiseziele sondern auch bei der Tourgestaltung trifft er den Geschmack der Senioren, auch die organisatorischen Vorbereitungen sind perfekt. Das beweisen die zunehmende Zahl der Mitreisenden und der hohe Anteil vieler „Stammreisender“. Die Jubiläumsreise im Jahr 2018 und führte in Deutschlands Norden, nach Schleswig-Holstein. Das Hotel „Seeblick“, unser Quartier während der gesamten achttägigen Reise, lag direkt am Ufer des Einfelder Sees. Ein herrlicher Ausblick auf den See, ansprechende Zimmer und eine hervorragende Verpflegung waren gute Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt.

Nun hatten wir sechs Tage Zeit, Sehenswürdigkeiten in diesen Landstrich zwischen Nord- und Ostsee kennenzulernen und ein Einblick in die Geschichte zu erhalten. Am Freitag stand ein Ausflug in die Stadt Schleswig auf dem Programm. Ein Besuch des Wikingerturmes und des Wikingermuseums waren natürlich unumgänglich. Allen bleibt aber die Besichtigung unserer Kirche in Erinnerung. Der sehr helle und lichtdurchflutete Bau fordert durch seine moderne Gestaltung des Altarbereiches den Betrachter zum Nachdenken heraus. Am Samstag wurde die Ostsee am Timmendorfer Strand besucht und am Montag stand Hallig Hooge, und somit die Begegnung mit der Nordsee auf dem Programm.

Der Sonntag dazwischen fuhren wir zum Gottesdienst nach Neumünster und fanden in der Gemeinde liebevolle Aufnahme. Manches interessante Gespräch nach dem Gottesdienst führte die Geschwister aus dem Norden und aus dem Süden der Gebietskirche NOrd- und Ostdeutschland ein Stück mehr zueinander. Schnell vergingen die letzten beiden Tage mit einer Motorschifffahrt zur Schleimündung, Schiffsbegrüßung am Nord-Ostsee-Kanal, einem Aufenthalt in Friedrichstadt und der erlebten Schleusung am Eidersperrwerk. Nachdem sechs Tage, übrigens bei wunderbaren Sommerwetter, eine Unmenge Eindrücke gesammelt wurden, ging es wieder nach Hause.

Nicht unerwähnt sollen die vielen wunderbaren, Gespräche, der angeregte Gedankenaustausch, aber auch gemeinsames Lachen und erlebte Freude bleiben. Schon läuft die Planung für die Reise im nächsten Jahr und die meisten Senioren wollen wieder mitfahren. Da die Plätze im Bus nicht für alle Reisewilligen ausreichten, startete die gleiche Reise nochmals ein Woche später."

Für den Organisator ist nach der Reise vor der Reise. Die Vorbereitungen am Reiseziel, das nächstes Jahr angesteuert werden soll, haben bereits begonnen. Vor Ort werden das Hotel und die Möglichkeiten der Reiseplanung usw. gesichtet. Es gilt für den Organisator, jedes Risiko auszuschließen.